Zukunft Personal Karriereradio.FM
KarriereRadio.FM meets Zukunft Personal 2015

Die Zukunft Personal 2015 brachte vom 15. bis 17 September 15.262 Besucher und 651 Aussteller in der koelnmesse zusammen und war eine Leistungsschau zahlreicher Innovationen für das Personalmanagement.

Rund um das Messemotto „arbeiten 4.0“ kamen so viele spannende Geschichten zusammen, die wir als Veranstalter gemeinsam mit KarriereRadio.FM für Sie aufbereitet haben. Die Akteure waren sich einig, dass in der Arbeitswelt etwas in der Luft liege und Personalverantwortliche diese Veränderungen aktiv aufgreifen müssten.

Wir bieten Ihnen auf dieser Website sendefähige Audiobeiträge, O-Ton-Pakete und Kollegengespräche. Darüber hinaus steht Ihnen ein ausführlicher redaktioneller Nachbericht zum Download zur Verfügung.

BAP – Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister

speaker_1_small

Thomas Hetz
Hauptgeschäftsführer
BAP – Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister

Der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister vereint 2.000 Zeitarbeitsfirmen unterschiedlicher Größe unter seinem Dach. In der Zeitarbeit selbst sind 860.000 Mitarbeiter beschäftigt. Zum größeren Teil sind es hochqualifizierte Fachkräfte, die Spitzen in den Unternehmen abdecken. Aktuell, so sagt Thomas Hetz, Hauptgeschäftsführer des BAP, spielen Flüchtlinge noch keine so große Rolle, da die entsprechenden Gesetze noch nicht verabschiedet sind. Trotzdem ist und bleibt die Zeitarbeit ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Denn sind strategisch wichtige Positionen in Unternehmen unbesetzt, kann das zu einer existenzbedrohenden Situation von Unternehmen führen.

Thomas Hetz antwortet auf die folgenden Fragen:

1. Das Thema der diesjährigen Zukunft Personal ist Arbeiten 4.0, Digitalisierung steht hier absolut im Mittelpunkt. Aber darum kann es ja nicht nur und ausschließlich gehen. Deshalb bin ich jetzt im Gespräch mit dem Hauptgeschäftsführer des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister, Thomas Hetz. Ich finde es sehr interessant, dass Zeitarbeit auf der Zukunft Personal ebenfalls im Fokus steht. Gerade Zeitarbeit hilft den Unternehmen Spitzen abzudecken. Ebenfalls wird die aktuelle Flüchtlingssituation immer wieder im Zusammenhang mit dem Fachkräftemangel thematisiert. Spielt das für Unternehmen wirklich eine so große Rolle?

2. Es geht darum, freie Stellen zu besetzen, bzw. die Produktion sicher zu stellen. Besonders für kleine und mittelständische Unternehmen, kann die Nichtbesetzung strategische wichtiger Positionen durchaus lebensbedrohlich sein.

3. Zeitarbeit wird ja auch oft von Menschen genutzt, die es auf dem Arbeitsmarkt nicht so leicht haben. Und wird auch oft als Einstieg genutzt.

4. Sie haben es bereits erwähnt, die Zeitarbeit wird auch oft von höher Qualifizierten, Hochschulabsolventen als Einstieg genutzt. Zeitarbeit bietet höher qualifizierten Arbeitskräften einen besseren Einstieg in die Industrie.

5. Das Schöne an der Zeitarbeit ist ja, dass es für den Bewerber keine Lücken mehr im Lebenslauf gibt. Die Personaler haben immer noch das Problem, dass sie den Bewerbern sagen, dass sie keinen roten Faden haben und dass die häufigen Wechsel nicht zur Firmenkultur passen. Und genau das verhindert ja wiederum die Flexibilität und das Ansammeln von Wissen, was für den letztendlichen Arbeitgeber sehr wichtig ist.

6. Jetzt haben wir die Vorteile der Zeitarbeit für Arbeitnehmer beleuchtet. Gehen wir mal auf die andere Seite, zu Ihren Mitgliedern. Wie viele Zeitarbeitsfirmen und Personaldienstleister vereinen sich unter Ihrem Dach?

7. Und wie sieht die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt aus und wo geht es hin?

8. Welche Rolle spielt denn die aktuelle Flüchtlingssituation? wird sie eine Auswirkung auf die Personaldienstleister und die Unternehmen haben?

9. Hatten Sie hier auf der Messe auch Gespräche, bei denen es um das Thema Flüchtlinge geht?

10. Was wünschen Sie sich für die Branche Zeitarbeit?

11. Ich habe auch noch was entdeckt, ich möchte das gerne nochmal erwähnen. Zeitarbeitnehmer werden auch bei Nichteinsatz bezahlt. Ich denke das ist ein ganz wichtiger Punkt.

Interview vom 17. September 2015
Autorinnen: Heidrun Meder, Anna Horschmann von KarriereRadio.FM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unsere Messen:

Impressum / Datenschutzerklärung